Ewald Kerschbaumer

Jahrgang: 1965

Graduierung: 1. Dan

Ich hatte schon immer einen Faible für asiatische Kampfsport/-kunst und machte auch einige Zeit Kyrio (Samuraikampf). Mein Sohn fing mit Shotokan Karate an und überzeugte mich schließlich auch mit dieser Kampfkunst zu beginnen. Meine Begeisterung für Karate war geweckt; es ist ein sehr guter Ausgleich für "ALLES" da gut für Körper - Geist - Seele.

Was ich auch wunderbar finde, ist die Kameradschaft im Verein und die "Trainingsnachbesprechungen" mit dem obligatorischen "isotonischen" Getränk.

OSS