Was bedeutet die weiße Kleidung im Karate?

Bevor Karate in Japan eingeführt wurde, als es also noch vorwiegend auf Okinawa geübt wurde, trainierte man im Hakama (lange, weite, meist schwarze Hosen). In Japan wurde dann später, inspiriert vom Judo, eine weiße "Uniform" bestehend aus einer Jacke und einer Hose eingeführt. In japanischer Sprache heißt diese Kleidung Karate-Gi. Der traditionelle Karate-Gi ist weiß.

Ich halte mich natürlich auch in dieser Hinsicht an meinen Sensei Hidetaka Nishiyama 9. Dan, der sagt: "In Japan wurden immer die weißen Uniformen verwendet, weil in den Philosophien der traditionellen Kampfkünste Reinlichkeit bedeutsam ist, denn diese symbolisiert geistige Reinheit. Ein Samurai mußte immer rein in seinen Gedanken, Körper und (Kampf)Geist sein. In einer Konfrontation oder Shiai wird mein Gegner zu meinem Sensei und auch umgekehrt werde ich zu seinem Sensei, und so müssen wir uns gegenseitig respektieren. Respekt jedoch beginnt mit gutem Benehmen und Sauberkeit (Reinheit)."