Wann kann ich damit aufhören Kihon und Kata zu üben um nur mehr Kumite zu trainieren?

Warum willst Du das tun? Wenn Du der Meinung bist Karatetraining ist nur sinnvoll wenn man kämpft, dann ist traditionellen Shotokan-Karate nichts für Dich.

Alle drei Karateelemente sind untrennbar miteinander verbunden:

  • Kihon: viele Wiederholungen, das Perfektionieren der eigenen Technik, das Beherrschen des eigenen Körpers, die Konzentration auf die noch so kleinste Kleinigkeit und das scheinbar noch so unwichtigste Detail (das es natürlich gar nicht gibt) wird beides, Kata und Kumite, positiv beeinflussen.
  • Kata: das Perfektionieren von längeren Bewegungsabläufen, die Wiederholungsgenauigkeit, die mentale Vorstellungskraft, die Demonstration und Verkörperung von Etikette, Kampfgeist und Ästhetik.
  • Kumite: die unumgängliche Konfrontation mit dem Gegner, die mentale Belastung und das Benötigen von mentaler Stärke, die Kontrolle der Emotionen sowie das Beherrschen und Manipulieren des Gegners.

Alle drei Teile ergeben eine Ganzheit, einen großen Baum mit mächtigen Wurzeln (Kihon), einem kräftigen Stamm (Kata) und einer riesigen Baumkrone (Kumite). Völlig egal, welchen Teil des Baumes man abschneidet, zersägt oder irgendwie anders zerstört, der Baum wird sterben.