Trainingsablauf

In der einschlägigen Literatur sind viele ausführliche Trainingsbeschreibungen zu finden, wir empfehlen jedoch Interessierten die Teilnahme an einem Probetraining. Natürlich kann auch nur zugesehen werden, um sich vorerst einmal ein Bild zu machen.

Grundsätzlich besteht jede Trainingseinheit aus 5 Teilen:

  1. Aufwärmübungen
    • Anregung des Herz-Kreislauf-Systems
    • Systematisches Aufwärmen des gesamten Körpers
    • Aufbau der Verbindung der Körperteile zum Zentrum, um die korrekte und effektive Körperhaltung zu finden
  2. Kihon
    • Erlernen und Üben sämtlicher Techniken und Bewegungsformen
    • Das Augenmerk liegt auf der korrekten und effektiven Durchführung der Techniken
    • Erkennen des Zusammenspieles von Haltung, Verbindung und geistiger Einstellung
  3. Kata
    • Vertiefung der Kihontechniken in Anwendung mit imaginären Gegnern
    • Vorbereitung auf den Freikampf
  4. Kumite
    Je nach Ausbildungsstand kommen verschiedene Arten vor – von fix vorgegebenen Angriffs- und Verteidigungsvarianten bis hin zum Freikampf. Oberstes Ziel ist nicht der Sieg über den Gegner, sondern die Vertiefung des Charakters.
  5. Individueller Ausklang
    Je nach Trainingsziel gibt es Schnellkraft-, Ausdauer- oder Koordinationstrainings, den Abschluss bilden dann Dehnungsübungen.